Script error: No such module "geoData".

Stockholm

Script error: No such module "Quickbar Ort". Stockholm ist die Hauptstadt von Schweden und hat rund 850.000 Einwohner. Damit ist die geschichtsträchtige Stadt die größte von Schweden vor Göteborg und Malmö. Sie liegt am Ausfluss des Sees Mälaren in die Ostsee, die dort einen insel- und schärenreichen Meerbusen bildet.

Stadtteile

Stockholm bedeckt eine Fläche von 187 km² und besteht seit 1. Januar 2007 aus 14 Stadtbezirken.

Innenstadt Süden Westen

Hintergrund

Stockholm ist Residenz des Königspaares, Sitz einer Universität und mehrerer Hochschulen. In Stockholm befindet sich der Sitz der evangelischen und katholischen Kirche Schwedens. Im Stadtgebiet liegen 14 Inseln, die durch 53 Brücken verbunden sind. Die Innenstadt unterteilt sich in die Stadtteile Gamla Stan, Kungsholmen, Norrmalm, Södermalm und Östermalm.

Stockholm ist im Sommer, wenn viele Einheimische die Stadt verlassen und zu ihren Ferienhäusern reisen, ein ausgesprochener Touristenmagnet. Busgruppen aus diversen Nationen bevölkern die Stadt dann ebenso wie Rucksacktouristen auf dem Weg zum Nordkap.

Es wirkt nicht übertrieben, wenn man behauptet, Stockholm sei eine der schönsten Städte der Welt: uralte Altstadthäuser, unzählige Cafés, Eisdielen, gepflegte Parkanlagen, das Meer, viel Sonne, umgeben von tausenden Schäreninseln. Im Sommer geht zudem die Sonne kaum mehr unter.

Eine besonders treffende Beschreibung der Stadt lieferte Kurt Tucholsky in seiner Novelle Schloss Gripsholm. Dort behandelte er das Thema Stockholm kurz und knapp mit den Worten: „Stockholm ist schön. Städte am Wasser sind immer schön.“

Anreise

Template:Mapframe

Mit dem Flugzeug

Es gibt drei Flughäfen, die Stockholm zugerechnet werden.

  • Der Template:Marker ist der wichtigste und liegt etwa 45 km außerhalb von Stockholm.
Die Busfahrt mit Flughafenbus Flygbussarna nach Stockholm (Endstation ist Centralen/Hauptbahnhof) dauert knapp 45 Minuten. Selbst zu späterer Stunde verkehren die Busse noch alle 10-15 Minuten. Tickets gibt es an Schaltern (ebenfalls auch noch zu späterer Stunde) in der Terminalhalle, vor dem Flughafengebäude (teilweise jedoch nur an Automaten) oder auch online/App. Ein Ticket kostet für einen Erwachsenen für Hin- und Rückfahrt 215 SEK (online: 198 SEK), für Jugendliche (8 inklusive 17) gibt es ermäßigte Tickets für 179 SEK (online: 178 SEK), Familien (max. 2 Erw., 3 Jug., 2 Kinder unter 8) zahlen 698 SEK (alles Stand: Okt.2017). Im Bus selbst kann man nur mit Kreditkarte zahlen. Wer den Bus bereits vor der Endstation verlassen muss, sollte zu Beginn der Fahrt ggf. Kontakt zum Fahrer suchen, da der Haltewunsch per Knopfdruck mitgeteilt werden muss und die Stopps nur auf Schwedisch ausgerufen werden (inzwischen gibt es jedoch in den meisten Bussen eine Anzeige).
Wer nicht so auf den Geldbeutel schauen muss und schnell im Stadtzentrum sein will, der nimmt den Schnellzug Arlanda Express. Die Non-Stop-Fahrt zum Hauptbahnhof dauert 20 Minuten und der Zug fährt alle 15 Minuten am Flughafen ab. Die Fahrscheine sollten nicht beim Schaffner im Zug gekauft werden, sondern am Schalter oder Automaten oder wieder im Voraus im Internet. Die Kosten liegen für Erwachsene bei 280 SEK für die einfache Fahrt und 540 SEK für Hin- und Rückfahrt, Jugendliche (8 bis 25) zahlen 150 / 300 SEK (alles Stand: Okt.2017). In den Sommermonaten gibt es regelmäßig Aktionspreise, die aber variieren. Es gibt außerdem noch weitere Fernzüge in andere Städte des Landes von einem separatem Bahnhof mit Zugang vom Terminal 5. Der Zug hält an zwei Haltestellen am Flughafen: Süd (Terminals 2,3,4) und Nord (Terminal 5).
Nimmt man ein Taxi, so gelten von Arlanda Festpreise, egal zu welchem Stadtteil man möchte. Die Preise liegen etwa bei 420-520 SEK, wobei Taxi Kurir der günstigste Anbieter ist. Am Ausgang des Flughafens sind die Taxis nach Anbieter aufgereiht.
  • Der Template:Marker wird von manchen Billigairlines, z. B. Ryanair, angeflogen. Hauptsächlich ist dieser Flughafen ein Frachtflughafen. Der Flughafen liegt in der Provinz Södermanland, etwa 100 km südlich von Stockholm, nahe der Stadt Nyköping. Auch hier fährt wieder der Flybussarna, etwa alle 50 bis 60 Minuten von 03.45 bis 19.00. Die Fahrtzeit beträgt ca. 1½ Stunden. Die Ticketpreise nach Stockholm und Skavsta betragen jeweils 285 SEK (online: 278 SEK) inkl. Rückfahrt und 159/139 SEK für die Einzelfahrt. Nach Linköping und Norrköping gelten höhere Preise.
  • Der Template:Marker liegt direkt im gleichnamigen Stadtteil von Stockholm. Von Bromma aus werden vor allem schwedische Inlandsflüge angeboten, aber auch Direktverbindungen nach Brüssel und Helsinki. Von hier gibt es wieder den bereits genannten Flughafenbus (Fahrtzeit etwa 20 Minuten).

Mit der Bahn

Template:Marker hat als Verkehrsknotenpunkt Eisenbahnverbindungen zu allen großen Städten in Schweden. Für deutsche Urlauber ist vor allem die Verbindung nach Malmö interessant. Hier verkehren täglich Nachtzüge mit Liege- und Schlafwagen. Außerdem fährt der Schnellzug X2000 am Tage fast stündlich auf dieser Strecke.

Auf der Straße

Stockholm ist eine Großstadt und bietet verkehrstechnisch für Autofahrer alle damit verbundenen Vor- und Nachteile. Es wird an Werktagen von 6:30 Uhr bis 18:30 Uhr eine Innenstadtmaut erhoben, die Trängselskatt. Sie kostet je nach Tageszeit und Wochentag zwischen 10 und 20 SEK (ca. 1 - 2 €). Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen sind von der Steuer ausgenommen.

Mit dem Schiff

Diverse Fährlinien legen an dem Template:Marker und an den Template:Marker bzw. Template:Marker an.
Die finnische Reederei Viking Line verkehrt täglich zwischen Schweden und Finnland. Für die Anreise aus Deutschland gibt es Partnerfährlinien, mit denen man via Dänemark nach Schweden und Finnland gelangen kann.
Andere Fährschiffe fahren nicht nur nach Helsinki, sondern auch nach Mariehamn, Sankt Petersburg, Turku und Tallinn.

Stockholm ist auch Unterwegshafen für Passagiere von Frachtschiffreisen. Diese legen überwiegend am Containerterminal im Template:Marker an. Der Weg von dort in die Stadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist recht einfach und kostengünstig.

Mobilität

mini|400px|Übersichtsplan der U-Bahn Stockholm verfügt über ein engmaschiges Netz des öffentlichen Nahverkehrs. Der wichtigste Verbund ist Storstockholms Lokaltrafik (SL). Günstig können für Besucher auch die angebotenen 24 h- und 72 h-Tickets sein. Das 72 h-Ticket kostet 230 SEK (Stand 2012). Wer länger als drei Tage in Stockholm ist, sollte das 7-Tages-Ticket kaufen. Im Gegensatz zu den 24 h- bzw. 72 h-Tickets gilt das 7-Tages-Ticket sogar für bestimmte Fährverbindungen. Die Verkehrsmittel des SL können auch mit der „Stockholm Card“ genutzt werden, diese kostet 450 SEK für 24 h (Stand 2012) und beinhaltet den freien Eintritt in zahlreiche Museen und Sehenswürdigkeiten.

U-Bahn

Stockholms U-Bahn-System ist die Tunnelbana. Drei Stammlinien mit verschiedenen Verästelungen decken das Stadtgebiet grobmaschig ab. Ein Genuss sind viele Bahnhöfe selbst, die nicht selten ein Gesamtkunstwerk an sich darstellen (z.B. einige der Haltestellen der „Blauen Linie“). Ein Plan des U-Bahn-Streckennetzes ist auf den Seiten der Stockholmer Nahverkehrsbetriebe SL im PDF-Format downloadbar.

Achtung: Auf den Rolltreppen (auch in Kaufhäusern) gilt: "Rechts stehen, links gehen!"

Bus/ Straßenbahn

Der öffentliche Nahverkehr mittels Bus funktioniert gut. Die Wartehäuschen bieten auch einen guten Schutz bei Regenwetter. Stockholm hatte bis 1967 ein ausgedehntes Straßenbahnnetz, das jedoch aufgrund der Umstellung auf Rechtsverkehr stillgelegt wurde. Es ist derzeit jedoch ein Neubau einer Straßenbahn geplant. Die Linie 7 ist bereits auf einer Teilstrecke in Betrieb. Sie beginnt am Sergels torg, einem Hauptplatz etwas östlich vom Hauptbahnhof, und fährt in Richtung Djurgården, wo sich das Museumsschiff Wasa und das Freilichtmuseum Skansen befindet. Teilweise sind auf dieser Strecke auch historische Straßenbahnen unterwegs. In den Bussen der SL können keine Tickets erworben werden, Coupons werden vom Fahrer beim Einsteigen abgestempelt.

Schnellzug

Mit dem Pendeltåg erreicht man das Umland von Stockholm.

Fähren

Die Djurgårdsfähre ist Teil des SL-Verkehrsverbunds. Zudem existieren verschiedene Fährlinien, die Außenbezirke mit der Innenstadt verbinden. Die kürzeste Fährlinie Stockholms, Södermalm – Hammarby Sjöstad, ist eine kostenlose und zeitsparende Verbindung zwischen Södermalm und den neuen Stadtteilen im Südosten [1].

Stadtrundfahrt

Für Stadtrundfahrten eignet sich ein Hop On Hop Off-Ticket, es gilt für beliebig viele Fahrten innerhalb 24 Stunden. Es ist auch als Kombifahrkarte für Boot und Bus erhältlich. Anbieter sind avidcruiser oder stromma

Sehenswürdigkeiten

thumb|right|In den Gassen von Gamla Stan Die historische Template:Marker, eine der am besten erhaltenen Europas, ist das Herz von Stockholm. An der Westseite des dicht bebauten Viertels liegt die U-Bahn-Station T Gamla Stan. Das Zentrum der Altstadt ist Stortorget, ein Platz, wo der dänische König Christian II. 1520 beim Stockholmer Blutbad 82 Personen köpfen ließ. In der Weihnachtszeit findet auf dem Stortorget ein typischer Weihnachtsmarkt statt.

Die Template:Marker in der Altstadt ist eine wunderschöne mittelalterliche Kirche. Am nördlichen Ende befindet sich die Template:Marker (St. Nikolai) aus dem 13. Jahrhundert, die zwischen 1736 und 1743 umgebaut wurde. Weiter südlich befindet sich die Template:Marker, die deutsche Kirche. Deren Turmspitze ist mit 100 m der höchste Punkt der Altstadt.

Das Template:Marker, gebaut zwischen 1697 und 1754, liegt auf der Ostseite der Altstadt und ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Obwohl letzteres im Stadtzentrum liegt, lebt die königliche Familie im Template:Marker auf der Insel Lovö am Rande der Stadt. Es ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln etwa eine Stunde vom Zentrum entfernt.

Unter diesem Stichwort ist der Template:Marker in der Altstadt hervorzuheben. Hinzu kommt das Template:Marker mit dem Blauen Saal, der übrigens nicht blau ist und wo jedes Jahr am 10. Dezember das Nobelpreisbankett stattfindet. Die Nobelpreise werden zuvor im Template:Marker verliehen. Ebenso lohnenswert ist ein Besuch des 155 Meter hohen Template:Marker, von dem man einen schönen Blick über Stockholm hat.

Sehenswert ist ferner das Wrack des Schiffes Template:Marker im eigens dafür errichteten Museum und das Template:Marker. In letzterem gibt es ein Gehege mit typisch schwedischen Tieren wie Elche, Rentiere, Wölfe und Luchse. Desweiteren wurden dort eine „alte Schule“, eine „alte Kirche“, „alte Bauernhäuser“ usw. originalgetreu errichtet. Verkleidete Mitarbeiter des Parks „spielen“ z. B. den Dorfschullehrer und erzählen, wie es früher in Schweden gewesen sein mag.

Template:Marker, Södermalm, U-Bahn Zinkensdamm - Ein kleiner Park um einen Sendemast herum, über einen Weg mit zahlreichen Stufen erreicht man die Anhöhe und es eröffnet sich ein fantastischer Blick auf die am gegenüberliegen Ufer liegende Stadt.

Template:Marker Alter Aufzug am Verkehrskotenpunkt Slussen. Von hier hat man einen schönen Blick über die Stadt. Von hier ist das Stadshuset, die Gamla Stan und die Halbinsel Djurgården zu sehen.

Der Template:Marker im zentralen Stadtteil Norrmalm ist bei den Stockholmern im Winter zum Schlittschuhlaufen sehr beliebt.

Aktivitäten

thumb|Königliche Garde bei einer Parade Empfehlenswert sind Ausflüge in das Schärengebiet vor Stockholm, das mittels Fähren gut erreichbar ist oder auch diverse Sightseeing-Touren per Bus oder Boot. Am Abend bei Einbruch der Dunkelheit ist es einmalig, entlang des Skeppsbron oder in Richtung Strömkajen zu den Inseln Skepps– oder Kastellsholmen entlang zu schlendern, die Lichter der Stadt genießend.

  • stromma.se/stockholm bietet Stockholm vom Wasser aus, Under Stockholms Broar, unter den Brücken von Stockholm, Djurgården Runt, die Königliche Kanaltour, Kungsholmen Runt die Historische Kanaltour und noch weitere Touren, von knapp 2 Stunden bis 11 Stunden Dauer.

Kino

Wer die englische Sprache beherrscht, braucht in Stockholm nicht auf die neuesten Hollywoodstreifen verzichten, da die Filme nicht synchronisiert werden, sondern in Originalsprache mit schwedischen Untertiteln gezeigt werden. Einzige Ausnahme sind Kinderfilme, die an den Zusatz „alla talar svenska“ (Alle sprechen Schwedisch) erkennbar sind. Eine Karte kostet etwa 90 Kronen.

Einkaufen

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
Bitte beachten: sich vordrängeln gilt in Stockholm und dem übrigen Land als unfair und unsozial. Das gilt auch an Bushaltestellen oder vor den Nachtclubs.

Küche

File:Hering Kartoffelpüree.JPG
Gebratener Hering auf Kartoffelpüree

Allgemein lässt sich sagen, dass Essen gehen in Stockholm recht teuer ist. Es gibt aber in ausreichenden Maße überall auch Imbisse, wenn man den Geldbeutel schonen möchte. In vielen Stockholmer Gaststätten gibt es, genau wie im übrigen Schweden, an den Arbeitstagen „dagens rätt“. Das ist eine begrenzte Auswahl an Mittagsgerichten, die meist zwischen 11 Uhr und 14 Uhr zu Preisen zwischen 50 und 75 Kronen angeboten werden. Im Preis enthalten sind weiterhin ein alkoholfreies Getränk oder Leichtbier, ein Teller vom Salatbuffet und eine Tasse Kaffee.

Das Angebot an Restaurants, Bistros und Kneipen ist in Stockholm unüberschaubar. Für jeden Geschmack wird sich reichlich finden, in allen Preisklassen und in allen Stufen der 'Noblesse'. Eine kleine Ideensammlung mit immerhin 200 Lokalitäten und Angaben zum Preisniveau findet sich hier. Zu schwedischen Spezialitäten vgl. Schwedische Küche

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Für den Sonntagsbrunch eignet sich in jedem Fall das Kafé Kompott, Karlbergsvägen 52. Hier gibt es für 124 Kronen ein gutes Büffet einschließlich Kaffee und Tee.

Nachtleben

Zum abendlichen/nächtlichen Ausgehen empfiehlt sich ein Besuch von Södermalm, das ein bisschen als Szeneviertel gilt. Das Leben spielt sich hier vor allem auf Template:Marker und dessen Seitenstraßen ab. Wenn gegen 3 Uhr die meisten Lokale schließen, sind viele Betrunkene unterwegs.

Als weiteres Szeneviertel hat sich in den letzten Jahren Vasastaden etabliert. Hier sind vor allem die Bars, Kneipen und Restaurants um Odenplan und Rörstrandsgatan von Interesse.

Hochpreisig geht es auf Östermalm zu. Die wichtigsten Läden finden sich am Stureplan. Aber auch Berns Salonger am Nybroplan und Café Opera am Kungsträdgården sind beliebte Hotspots der Reichen und Schönen.

Jährlich findet Anfang August Stockholm Pride statt, was einem deutschen CSD entspricht. Hierzu wird im Tantolunden auf Södermalm der sogenannte Pride Park errichtet.

  • Stockholm ist wie ganz Schweden sehr liberal. Schwule und Lesben können sich hier frei und ungezwungen bewegen. Infos gibt es unter dieser Adresse.
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Unterkunft

Eine preiswerte, praktische und verlässliche Hotelbuchung bietet insbesondere die Internetseite Stockholm à la Carte. Bei dem Buchungssystem werden z.B. für Wochenenden teilweise Zimmer bis zur Hälfte der üblichen Preise angeboten. Besonders praktisch ist, dass noch bis einen Tag vor Anreise eine kostenfreie Stornierung der Reservierung möglich ist. Bei Buchungen über die Seite der „Stockholm à la Carte“ ist zusätzlich noch die Stockholmkarte im Preis enthalten. Hiermit können alle öffentlichen Nahverkehrsmittel in Stockholm genutzt sowie eine Vielzahl von Museen besucht werden.

Günstig

Stockholm hat insgesamt zwölf Jugendherbergen, die zwar teurer sind als sonst im Land, aber in der schwedischen Hauptstadt immer noch eine billige Unterkunft sind:

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Mittel

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Gehoben

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

"Sonstige"

  • Script error: No such module "vCard".

Lernen

Arbeiten

Sicherheit

Stockholm ist eine relativ sichere Stadt, selbst die in anderen Metropolen aufdringlich wirkende Bettelei findet hier dezenter statt. Gegenüber Betrunkenen sollte man vorsichtig sein. An Orten mit hohem Touristenaufkommen, wie dem Bahnhof und Gamla Stan, ist allerdings mit der üblichen Kleinkriminalität wie Taschen- und Gepäckdiebstahl zu rechnen. In den öffentlichen Verkehrsmitteln ist praktisch überall Personal der SL zu finden, etwa bei den Schleusen der Tunnelbanan, die bei Problemen eingreifen.

Gesundheit

Praktische Hinweise

File:Stockholm Telefonzelle (1).JPG
Historische Telefonzelle neben der Kirche Tyska kyrkan

Internationale Kreditkarten funktionieren weitgehend problemlos, häufig ist die PIN erforderlich. Bezahlen mit einer nicht-schwedischen Kreditkarte wird in einigen seltenen Fällen abgelehnt, oft ist jedoch eine Legitimation nötig. Ein gültiger Personalausweis reicht in praktisch allen Fällen aus. An Automaten gibt es keine Probleme. EU-Dokumente (Reisepass, Führerschein, Personalausweis) reichen für so gut wie alle Situationen aus.

Die gängigste Sprache ist hier natürlich Schwedisch, allerdings ist es für Touristen nicht notwendig, diese zu erlernen, da praktisch jeder Schwede fließend englisch spricht. Für deutsche Besucher gestaltet sich auch das Lesen von diversen Schildern relativ unproblematisch, da das Schwedische eine recht große Ähnlichkeit zum Deutschen aufweist. Sollte man trotzdem Probleme haben, kann man nahezu jeden auf der Straße um Hilfe bitten.

Im Unterschied zu vielen anderen Städten findet man in Stockholm überall Bänke zum „Relaxen“. Daher ist man nicht unbedingt darauf angewiesen, irgendwo einzukehren für eine Pause. Auch Mülleimer findet man an jeder Ecke.

Ausflüge

Skärgården

Der Ostsee-Archipel (skärgården), wird oft in Innen-, Mittel- und Außenarchipel (inner-, mellan- und ytter-skärgård) aufgeteilt. Im Innenarchipel sieht man das offene Meer nicht. Die Inseln sind groß und bewaldet und die Wasserstraßen recht schmal. Dagegen ist der Außenarchipel ein Übergangsbereich zum offenen Meer. Es hat große Wasserflächen und kleine Inseln. Das ganze Jahr betreibt Waxholmsbolaget Schifffahrt im Ostseearchipel:

  • Von Stockholm aus fährt das Boot in gut einer Stunde durch den Innenarchipel zur kleinen Festungsstadt Template:Marker. Sehenswert ist dort auf einer kleinen vorgelagerten Insel die Template:Marker mit Museum. Vom Vaxholm kann man mit Bus oder Boot zurückkehren.
  • Die ehemalige Festungsanlage Template:Marker ist gut mit dem Auto zu erreichen. Beide Teile der Anlage sind durch 180 m Wasser voneinander getrennt. Durch diese Enge fahren alle großen Schiffe, sowohl Kreuzfahrschiffe, Großfähren wie auch Frachtschiffe auf ihrem Weg von bzw. nach Stockholm, ein imposantes Schauspiel.
  • Ein klassisches Ausflugsziel ist die Lotsenstelle in Template:Marker am Anfang des Außenarchipels. Im Sommer ist es ein mondäner Seglertreffpunkt, im Winter wohnen hier nur wenige.
  • Auch andere naturschöne Inseln sind in der warmen Jahreszeit mit öffentlichen Schiffen erreichbar, beispielsweise Template:Marker und Template:Marker.

In Mälaren

An den Ufern vom Mälaren gibt es viele kulturgeschichtlich interessante Orte:

  • Drottningholm mit zwei Schlössern und großer Parkanlage. Erreichbar mit SL-Bus ab U-Bahnstation Brommaplan, oder im Sommer mit Schiff.
  • Die Universitätsstadt und Erzbischofssitz Uppsala. SJ-Zug ab Stockholm Hauptbahnhof.
  • Das Renaissanceschloss Gripsholm in der Kleinstadt Mariefred.
  • Birka war im 9. und 10. Jahrhundert ein stadtähnliches Handelszentrum. Die Insel ist nicht mit Auto erreichbar, aber für Archäologiefans gibt es geführte Bootstouren.
  • Das prachtvolle Barockschloss Skokloster hat ein sehr gut erhaltenes Interieur.

Literatur

Weblinks

Template:Navigationsleiste Kulturhauptstädte Europas Template:Class-3

Script error: No such module "geoData".

{{#isin:Uppland}}Kategorie:Uppland Template:Unesco