Script error: No such module "geoData".

Radeberg

Template:Autoquickbar Ort Die Stadt Radeberg liegt nordöstlich der sächsischen Landeshauptstadt Dresden, am Rande der Dresdner Heide und ist Zentrum einer Region, die „Radeberger Land“ genannt wird. Sie genießt vorrangig Bekanntheit durch das hier hergestellte Radeberger Pilsener, das erste Bier, das in Deutschland nach Pilsener Brauart gebraut wurde.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Der Flughafen Dresden-Klotzsche (IATA CodeDRS) ist nur 15 km von Radeberg entfernt. Mit dem Taxi kostet die Fahrt ca. 25–35 Euro. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es keine attraktive Verbindung: Man muss mit der Buslinie 80 vom Flughafen bis zum Bahnhof Dresden-Klotzsche fahren und dort auf RB/RE nach Radeberg umsteigen (dauert insgesamt 30–40 Minuten).

Mit der Bahn

Radeberg hat einen Template:Marker an der Strecke Dresden–Görlitz. Hier halten mehrmals pro Stunde Regionalexpresse oder Regionalbahnen von Dresden Richtung Oberlausitz (Görlitz, Kamenz oder Zittau) und umgekehrt. Einmal am Tag besteht auch eine umsteigefreie Verbindungen mit Liberec in der Tschechischen Republik.

Der nächstgelegene Fernverkehrsbahnhof ist Dresden-Neustadt (Anschluss an ICE aus Leipzig/Erfurt/Frankfurt, IC aus Berlin/Hamburg oder Magdeburg/Hannover), von dort sind es noch ca. 15 Minuten Fahrt bis Radeberg. Von Dresden Hbf fährt man etwa 25 Minuten, von Bautzen eine halbe Stunde, von Görlitz rund eine Stunde.

Auf der Straße

Radeberg ist sehr gut über die A 4 Dresden–Görlitz erreichbar. Aus Richtung Westsachsen fährt man an der Abfahrt Template:RSIGN 84 Ottendorf-Okrilla und aus Richtung Görlitz an der Abfahrt Template:RSIGN 85 Pulsnitz ab.

Aus Richtung Berlin kommend, kann man entweder die A 13 an der Ausfahrt Radeburg verlassen und auf der Landstraße über Ottendorf-Okrilla nach Radeberg fahren, oder am Dreieck Dresden-Nord auf die A 4 wechseln (dann weiter wie oben).

Mobilität

Template:Mapframe

ÖPNV

Radeberg liegt im Verkehrsverbund Oberelbe. Alle Infos gibt es auf dessen Website.

Fahrrad

Durch die Initiative FahrRADeberg können kostenlos für maximal 3 Tage an 4 verschiedenen Stationen Fahrräder ausgeliehen werden. Alle Infos dazu unter fahrradeberg.de

Sehenswürdigkeiten

Kirchen

  • Script error: No such module "vCard".

Schlösser und Burgen

mini|Schloss Klippenstein

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Bauwerke

  • Script error: No such module "vCard".
  • zahlreiche denkmalgeschützte Wohnhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert in der Altstadt, insbesondere entlang der Hauptstraße, Mittelstraße, Obergraben, Pirnaer Straße, Dresdener Straße, Pulsnitzer Straße, Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße und Lotzdorfer Straße
  • Script error: No such module "vCard".

mini|Zwölfeckhaus

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Straßen und Plätze

mini|Markt, im Vordergrund die Postmeilensäule

  • Template:Marker Zentraler Platz der Altstadt. An ihm befinden sich das Rathaus und historische Wohn- und Geschäftshäuser aus dem 18. Jahrhundert mit kleinen Läden. Auf dem Marktplatz steht eine restaurierte kursächsische Postmeilensäule sowie die Skulptur „Der Glasbläser“ mit kleinem Brunnen.

Parks und Gärten

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

mini|Im Hüttertal

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Aktivitäten

mini|Produktionsgebäude der Radeberger Exportbierbrauerei

  • Script error: No such module "vCard".

mini|„Altar der Wahrheit“ im Seifersdorfer Tal

  • Spaziergang, z. B. den Planetenweg vom Schloss Klippenstein durch das Hüttertal, an der Hüttermühle vorbei zum Felixturm (hin und zurück gut 4 km) oder vom Gelbkehain immer den Verlauf der Großen Röder entlang durch Lotzdorf und Kleinwachau bis zur Grundmühle (6,5 km) oder von Kleinwachau durch das Seifersdorfer Tal, an Grundmühle und Marienmühle vorbei, zum Schloss Seifersdorf und zurück (7,5 km)
  • Rund um Radeberg gibt es verschiedene ausgeschilderte Wanderwege.

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Radeberger Bierstadtfest, drei Tage im Juni
  • Brauereifest
  • Korchfest
  • Kohlrabiinselfest
  • Ullersdorfer Dorfteichfest
  • Sommersonnenwendfeier in Liegau-Augustusbad
  • Sommerfest des Epilepsiezentrums Radeberg
  • Feuerwehrfest
  • Radeberger Weihnachtsmarkt

Einkaufen

Auch wenn Radeberg in erster Linie für sein Bier bekannt ist, eignet sich auch der Original Radeberger Kräuterlikör als Mitbringsel, den man direkt am Stammsitz der Radeberger Destillation & Liqueurfabrik (Hauptstraße 44) erwerben kann.

  • Wochenmarkt auf dem Marktplatz

Küche

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Nachtleben

Unterkunft

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Ausflüge

Die Innenstadt von Dresden ist über die Straße durch die Dresdner Heide (ca. 15 km) oder mit der Bahn mehrmals pro Stunde in 15–25 Minuten erreichbar. Die Dresdner Heide eignet sich zudem für Fußwanderungen nach Dresden. Südlich von Radeberg die Ortschaft Großerkmannsdorf mit dem weithin sichtbaren Funkturm.

Weitere mögliche Ausflugsziele in der Umgebung sind:

  • Script error: No such module "vCard".
  • Großröhrsdorf (8 km nordöstlich) - letzte Stadt vor der eigentlichen Oberlausitz; Technisches Museum und Massenei-Bad.
  • Pulsnitz (10 km nordöstlich) - die sächsische Pfefferkuchenstadt am Westrand der Oberlausitz.
  • Ottendorf-Okrilla (11 km nordwestlich) - zwischen Dresden und Königsbrück gelegen; Schloss und Park Hermsdorf mit Schlosskapelle.
  • Stolpen (15 km südöstlich, über Arnsdorf) - in der Sächsischen Schweiz gelegene Kleinstadt mit der bekannten Burg, die Verbannungsort der beim sächsischen Kurfürsten August in Ungnade gefallenen Gräfin Cosel war.

Literatur

  • Friedrich Bernhard Störzner: Was die Heimat erzählt. Verlag Arwed Strauch, Leipzig 1904.

Weblinks

Template:Class-3

Script error: No such module "geoData".

{{#isin:Westlausitzer Hügel- und Bergland}}Kategorie:Westlausitzer Hügel- und Bergland

Kategorie:Westlausitzer Hügel- und Bergland