Script error: No such module "geoData".

La Rochelle

Script error: No such module "Quickbar Ort". La Rochelle ist eine französische Stadt im Département Charente-Maritime.

Hintergrund

Die Stadt ist die Hauptstadt des Départements Charente-Maritime.

  • Die Stadt wurde im 10. Jahrhundert auf einem vom Meer aus zugänglichen Felsen (rochalla) gegründet. Daraus entwickelte sich eine reiche Seestadt, welche auch eine umkämpfte Hochburg der Hugenotten war. Im 2. Weltkrieg war es ein wichtiger U-Bootstützpunkt der deutschen Kriegsmarine mit ausgedehnten Bunkeranlagen.

Anreise

Mit dem Flugzeug

  • Script error: No such module "vCard". Zwischen der Innenstadt und dem Flughafen verkehrt die Stadtbuslinie "Illico 1b" montags-samstags mehrmals stündlich.

Mit der Bahn

  • Vom Bahnhof in La Rochelle bestehen direkte TGV-Verbindungen mehrmals täglich über Niort und Poitiers nach Paris (Gare Montparnasse), die Fahrzeit beträgt knapp drei Stunden. Außerdem gibt es Intercity-Verbindungen u.a. nach Nantes und Bordeaux. Regionalzüge fahren regelmäßig - jedoch nicht jede Stunde - in benachbarte Städte wie z.B. Rochefort, Saintes oder Niort.

Mit dem Bus

  • Von und nach La Rochelle bestehen Fernbus-Verbindungen nach Paris, Bordeaux, Toulouse, Nantes und einigen anderen Städten. Angeboten werden die Fahrten u.a. von den Anbietern Ouibus und Flixbus. Die Fernbusse halten auf dem Vorplatz des Bahnhofs in la Rochelle.

Auf der Straße

  • Bis nach Niort, wo man die Autobahn A10 (Europastraße E 5) in Richtung Norden / Paris erreicht, sind es über die Nationalstraße N11 rund 60 km. Hierfür benötigt man eine knappe Stunde Fahrzeit. In Richtung Süden / Bordeaux erreicht man über die autobahnmäßig ausgebaute N137 (E 602) die Autobahn A10 bei Saintes, es sind ca. 70 km Strecke, die in weniger als einer Stunde gefahren werden können.

Mit dem Schiff

Script error: No such module "vCard".

Mit dem Fahrrad

Die Vélodyssée, die von Roscoff in der Bretagne an der Atlantikküste entlang bis zur französisch-spanischen Küste verläuft, führt durch La Rochelle. GPS-Track im Radreise-Wiki.

Mobilität

La Rochelle ist bekannt für seine umweltfreundliche Verkehrspolitik. In weiten Teilen der Innenstadt ist der Autoverkehr nur beschränkt möglich.

Mit dem Fahrrad

  • Es gibt ein umfassendes Radwegenetz in La Rochelle. Das öffentliche Fahrradverleih-System mit vielen Stationen ermöglicht flexibles Radfahren ohne eigenes Fahrrad in der Stadt. Informationen und ein Radwegeplan finden sich hier: Link Radverkehr Yélo.

Mit dem Bus

  • In La Rochelle ist ein gut ausgebautes Stadtbusnetz eingerichtet. Die vier Hauptlinien "Illico" verbinden montags-samstags die Innenstadt über die Hauptverkehrsstraßen mit den größten Stadtteilen und fahren alle 10-15 Minuten. Die übrigen Stadtbuslinien verkehren 1-2x je Stunde, dasselbe gilt für die sonntags verkehrenden Linien. Einzelne Stadtbuslinien fahren hinaus bis in nahegelegene Nachbarorte. Zentrale Bushaltestellen sind u.a. Place de Verdun, Dame Blanches (in der Nähe des alten Hafens) und im Umfeld des Bahnhofs.
  • Informationen zum Busverkehr gibt es im "Maison de la Mobilité" auf dem Place de Verdun, oder auf der Website: Yélo-Busverkehr La Rochelle.
  • Die Buslinien in das Umland von La Rochelle fahren allesamt vom Vorplatz am Bahnhof ab, auf dem Place de Verdun halten neben den Stadtbussen nur noch die Linien auf die Île de Ré. Die Regionalbuslinien verkehren meist nur mit wenigen Fahrten am Tag, manche Verbindungen bestehen sogar nur 1-3x am Tag.
  • Die Verbindungen auf die Île de Ré sind jedoch gut ausgebaut, hier verkehrt die Linie 3 des regionalen Anbieters in der Charente-Maritime. Die Busse fahren ganzjährig in alle Orte auf der Insel, zumindest bis Saint Martin-de-Ré sogar stündlich. In den Sommerferien wird die Linie aufgeteilt in die Linien 3A und 3B, welche dann alle Orte tagsüber mindestens stündlich anfahren. Es gibt eine sehr günstige Tageskarte für die Île de Ré, die nur 5 € kostet (Stand 2019). Informationen zu den meisten regionalen Buslinien finden sich hier: Link Busverkehr Charente-Maritime.

Mit der Bahn

  • Regionalzüge fahren vom Bahnhof in La Rochelle aus regelmäßig - jedoch nicht jede Stunde - in benachbarte Städte wie z.B. Châtelaillon-Plage, Rochefort, Saintes, Surgères oder Niort. An der zweiten Bahnstation in La Rochelle, Porte Dauphine, fahren einzelne Regionalzüge der Linie nach Rochefort ab. Fahrpläne der Bahnlinien 05, 06 und 11 findet man hier: Link Regionalbahnverkehr

Mit dem Auto

  • Für den Autoverkehr sind am Stadtrand vier große P+R-Plätze mit mehreren hundert Stellplätzen eingerichtet. In den Parkgebühren enthalten ist die kostenlose Nutzung der Stadtbusse für bis zu sieben Personen: Informationen Parkplätze.
  • Autovermietungen finden sich in La Rochelle in der Nähe des Bahnhofs sowie am Flughafen. Die großen Anbieter wie Sixt, Hertz, Europcar oder Avis sind hier vertreten.
  • Carsharing wird in La Rochelle ebenfalls angeboten, u.a. mit Elektroautos.

Template:Mapframe

Sehenswürdigkeiten

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel

  • Kathedrale St-Louis

Burgen, Schlösser und Paläste

  • Rathaus (Hôtel de Ville)
Führungen: Oktober-Mai Sa+So 15 Uhr, Juni+September täglich um 15 Uhr, Juli+August Täglich um 15 + 16 Uhr.

Außerhalb:

  • Château de Buzay, Rue du Chateau 10 La Jarne (an der D939, rund 3km östlich)

Das für einen Kolonialhändler im 18. Jahrhundert gebaute Schloss ist vom Juli bis September täglich zwischen 14.30 und 17.30 geöffnet.

Bauwerke

  • Script error: No such module "vCard".
  • Der Tour de la Chaîne und der Tour St-Nicolas bilden die Zufahrt zum alten Hafen. Früher konnte hier mit einer Kette die Zufahrt geschlossen werden.
  • Tour de la Laterne
  • Maisonne Henri II, Rue des Augustin 11bis.
Besichtigung in Absprache mit dem Office de Tourisme

In dem Renaissancehaus befindet sich eine archäologische Sammlung und eine Ausstellung über die Geschichte der Region.

Denkmäler

  • Auf dem Place des Petit-Blanches befindet sich die Statue welche Eugène Fromentin (Wikipedia) (1820-1876) darstellt, der Schriftsteller und Maler wurde in La Rochelle geboren und war immer mit der Stadt verbunden.
  • Auf dem Rathausplatz (Place de l'Hôtel de Ville), befindet sich die Statue des Bürgermeisters Jean Guiton (1585-1654) aus dem Jahr 1911.

Museen

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Musée des Automates
  • Musée Maritme de Neptunéa
  • Musée de Grévin (Wachsfigurenkabinett)
  • Musée de Flacon à Parfum
  • Musée d'Histoir Naturelle
  • Musée d'Orbigny-Bernon
  • Musée Protestant

Straßen und Plätze

  • Der Place de Marche mit der Markthalle im Jugendstil, hier findet jeden Mittwoch und Samstag der Markt statt.

Parks

  • Stadtpark Charruyer


Aktivitäten

  • Aquarium, Port des Minimes.
Öffnungszeiten: Täglich: Juli, August 9-23 Uhr; April, Mai, September 9-20 Uhr; Oktober-März 10-20 Uhr.

Meerwasseraquarien mit Pflanzen und Tieren der verschiedenen Ozeane.

Einkaufen

Küche

Günstig

Mittel

Gehoben

Nachtleben

Unterkunft

Es gibt rund 56 Hotels und 14 Campingplätze in und um die Stadt

Günstig

Mittel

Gehoben

Lernen

Arbeiten

Sicherheit

Gesundheit

Praktische Hinweise

  • Script error: No such module "vCard".


Am 25. Dezember und 1 Januar geschlossen.

Ausflüge

Literatur

Weblinks

Script error: No such module "geoData".

{{#isin:Charente-Maritime}}Kategorie:Charente-Maritime Template:Class-2