Script error: No such module "geoData".

Europäische Union

(Redirected from EU)

Die Europäische Union ist ein aus 28 Mitgliedstaaten bestehender Staatenbund in Europa mit mehr als 500 Millionen Einwohnern. [[Datei:Institutions europeennes IMG 4300.jpg|mini|400px|Europaparlament in Straßburg]]

Hintergrund

Zuordnung nach Kontinenten und Teilkontinenten

Afrika

Nordafrika

Ostafrika

Vorderasien

  • Zypern; EU-Mitglied ist lediglich dessen Südteil

Europa

Nordeuropa

Osteuropa

Mitteleuropa

Westeuropa

Südeuropa

Südosteuropa

Südamerika

Nordamerika und Mittelamerika

Nordamerika

Karibik

Länder

Land Währung EU-Mitglied Schengen-
mitglied
Zeitzone¹ InterRail
(Zone)
Eurail
Belgien EUR 1958 + MEZ E +
Bulgarien BGN 2007 - OEZ H
Dänemark DKK 1973 + MEZ C +
Deutschland EUR 1958 + MEZ C +
Estland EEK 2004 + OEZ
Finnland EUR 1995 + OEZ B +
Frankreich EUR 1958 + MEZ E +
Griechenland EUR 1981 + OEZ G +
Irland EUR 1973 - WEZ
Italien EUR 1958 + MEZ G +
Lettland EUR 2004 + OEZ
Kroatien HRK 2013 MEZ
Litauen EUR 2004 + OEZ
Luxemburg EUR 1958 + MEZ E +
Malta EUR 2004 + MEZ
Niederlande EUR 1958 + MEZ E +
Österreich EUR 1995 + MEZ C +
Polen PLN 2004 + MEZ D -
Portugal EUR 1986 + WEZ F +
Rumänien RON² 2007 - OEZ H -
Schweden SEK 1995 + MEZ B +
Slowakei SKK 2004 + MEZ D
Slowenien EUR 2004 + MEZ G
Spanien EUR 1986 + MEZ F +
Tschechien CZK 2004 + MEZ D
Ungarn HUF 2004 + MEZ D
Vereinigtes Königreich GBP 1973 - WEZ
Südzypern EUR 2004 - OEZ

1 Winterzeit. Im Sommer (letzter Sonntag im März bis zum Samstag vor dem letzten Sonntag im Oktober): WEZ → WESZ (UTC+0 → +1), MEZ → MESZ (+1 → +2), OEZ → OESZ (+2 → +3)

2 Am 1 Juli 2005 wurde die Landeswährung ROL durch die neue Währung RON ersetzt. Dabei wurden vier Nullen gestrichen. Aus 4.250.300 Lei (ROL) wurden bspw. 425,03 Lei (RON). ROL wird auch als leu (Löwe) und RON als leu greu (schwerer Löwe) bezeichnet. Ab dem 1. März 2005 wurden die Preise in beiden Währungen angegeben. Die alte Währung ROL verlor am 31. Dezember 2006 ihrer Gültigkeit.

Weitere Ziele

Vom Gebiet der Europäischen Union sind eingeschlossen:

Sprache

In der EU gibt es 23 offizielle Amtssprachen sowie 54 Minderheitensprachen, die in den verschiedenen Mitgliedsstaaten gesprochen werden.

Offizielle Amtssprachen

Als die drei Hauptsprachen und Arbeitssprachen der europäischen Institutionen gelten Englisch, Französisch und Deutsch.

16px Bulgarisch 16px Dänisch 20px Deutsch 20px Englisch
16px Estnisch 20px Finnisch 16px Französisch 16px Griechisch
20px Irisch 16px Italienisch 20px Lettisch 20px Litauisch
16px Maltesisch 16px Niederländisch 16px Polnisch 16px Portugiesisch
16px Rumänisch 16px Schwedisch 16px Slowakisch 20px Slowenisch
16px Spanisch 16px Tschechisch 20px Ungarisch

Minderheitensprachen

Albanisch: Griechenland - Italien Aragonesisch: Spanien Armenisch: Zypern Aromunisch: Griechenland
Asturisch/Mirandês: Spanien - Portugal Baskisch: Frankreich - Spanien Bosnisch: Slowenien Bretonisch: Frankreich
Caló: Spanien Franko-Provenzalisch (Arpitanisch): Frankreich - Italy Friesisch: Deutschland - Niederlande Furlanisch (Friaulisch): Italy
Galicisch: Spanien Gaskognisch/Aranesisch: Frankreich - Spanien Gutamål: Schweden (Gotland) Jiddisch: in der ganzen EU
Jämtländisch: Schweden Jenisch: Deutschland - Niederlande - Belgien - Luxemburg - Österreich Karaimisch: Litauen Kaschubisch: Polen
Katalanisch: Frankreich - Spanien - Italy Kornisch: Vereinigtes Königreich Korsisch: Frankreich (Korsika) Kroatisch: Italy - Österreich - Slovenien - Ungarn - Tschechien - Slowakei
Ladinisch: Italy Limburgisch: Deutschland - Niederlande - Belgien Livisch: Lettland Luxemburgisch: Luxemburg
Mazedonisch: Griechenland Meänkieli (Tornedalfinnisch): Schweden Meglenorumänisch (Meglenitisch): Griechenland Niedersächsisch: Deutschland - Niederlande
Okzitanisch: Frankreich - Spanien Plautdietsch: Deutschland Quinqui: Spanien Rätoromanisch: Italien
Romani: in der ganzen EU Russisch: Estland - Lettland - Litauen Russinisch (Ruthenisch): Slowakei - Ungarn Samisch: Finland - Schweden
Sardisch: Italien Schottisch-Gälisch: Vereinigtes Königreich Scots: Vereinigtes Königreich Serbisch: Slowenien - Ungarn
Sorbisch: Deutschland Shelta (Cant, Gammon): Irland Tatarisch: Litauen - Polen Türkisch: Griechenland - Zypern
Ukrainisch: Estland - Lettland - Litauen - Polen - Slowakei Võro: Estland Walisisch: Vereinigtes Königreich Weißrussisch (Belarussisch): Estland - Lettland - Litauen - Polen

Anreise

Reist man aus dem EU-Ausland an, gelten je nach Herkunftsland und Zielland verschiedene Einreisebestimmungen (gültiger Personalausweis, gültiger Reisepass, Visum usw.). Weitere Informationen sind im betreffenden Länderartikel zu finden.

Mobilität

Zwischen den Mitgliedsstaaten der EU die dem Schengen Abkommen (siehe oben) beigetreten sind gibt es keine Grenzkontrollen, sodass man problemlos von einem EU-Land in das andere reisen kann. Man muss dennoch einen Reisepass oder Personalausweis (bzw. gültiges Schengen-Visum für nicht-EU-Staatsbürger) dabei haben, da es stichprobenartig - auch im Hinterland - zu Ausweiskontrollen kommen kann.

Literatur

  • Philipp Lambach, Christoph Schieble: EU Consours: Leitfaden zur Europäischen Union, Verlag ViaEurope, 2. Aufl. 2007, Template:Catalog lookup linkScript error: No such module "check isxn".

Weblinks

Script error: No such module "geoData".

{{#isin:Europa}}Kategorie:Europa

Template:Class-0