Script error: No such module "geoData".

Berlin/Wannsee

Template:Quickbar table begin Script error: No such module "Quickbar2".Script error: No such module "Quickbar2". Script error: No such module "Quickbar2". Script error: No such module "Quickbar2". Script error: No such module "Quickbar2". Template:Quickbar table end Wannsee ist ein Ortsteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf von Berlin und liegt im äußersten Südwesten der Stadt. Der zum größten Teil zwischen Seen gelegene Ortsteil ist ein beliebter Ausflugsort für viele Berliner und Touristen. Der Hauptbereich bildet eine große Insel und ist über fünf Brücken zu erreichen. Ein kleiner Teil dieser „Wannsee-Insel“, die Siedlung Klein-Glienicke, gehört zu Potsdam.

Anreise

  • Script error: No such module "vCard".
  • Bus: 114, 118, 218, 316, 318, 620, Nachtbus N16
  • BVG-Fähre F10 − ganzjährig zur vollen Stunde vom S-Bahnhof Wannsee nach Alt-Kladow.

Hintergrund

File:Berlin Großer Wannsee.jpg
Großer Wannsee, eine Bucht der Havel. Rechts liegt eine Fähre an der Anlegestelle Wannsee.

Wannsee ist ein Ortsteil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf und liegt im äußersten Südwesten der Stadt. Der zum größten Teil zwischen Seen gelegene Ortsteil ist ein beliebter Ausflugsort für viele Berliner und Touristen. Der Hauptbereich bildet eine künstliche Insel und ist über fünf Brücken zu erreichen. Ein kleiner Teil dieser „Wannsee-Insel“, die Siedlung Klein-Glienicke, gehört zu Potsdam. Der größte Teil des Ortsteils Wannsee ist bewaldet.

Der Große Wannsee ist eine große Bucht der Havelseekette.

Der Kleine Wannsee ist der nordöstlichste schmale See einer Seenkette, die vom Griebnitzsee am Ende des Teltowkanals über den kurzen Prinz-Friedrich-Leopold-Kanal, den Stölpchensee, den Polesee und den Kleinen Wannsee zum Großen Wannsee reicht.

Im Norden liegt die Pfaueninsel in der Havel.

Im Westen liegt der Landschaftspark Volkspark Glienicke.

Sehenswürdigkeiten

Template:Mapframe

Haus der Wannseekonferenz

Am 20. Januar 1942 fand die Wannseekonferenz im Gästehaus der Sicherheitspolizei und des Sicherheitsdienstes, Großer Wannsee 56–58, statt. 15 hochrangige Vertreter von nationalsozialistischen Reichsbehörden und Parteidienststellen unter Vorsitz von SS-Obergruppenführer Reinhard Heydrich besprachen die Durchführung des begonnenen Holocaust an den Juden und organisierten die Zusammenarbeit aller Instanzen. Heute ist in der Villa eine Gedenkstätte:

  • Script error: No such module "vCard".

Liebermann-Villa

Template:Marker − Das Sommerhaus und der Garten des bekanntesten deutschen Impressionisten Max Liebermann wurden 2006 nach den farbenfrohen Bildern des Künstlers rekonstruiert. Neun der berühmtesten Gemälde Max Liebermanns sind in der Villa zu besichtigen. · Colomierstr. 3 / Ecke Am Großen Wannsee · Bus 114 Haltestelle: „Liebermann-Villa“.

Pfaueninsel

Script error: No such module "vCard".
Fährzeiten täglich März: 9-18 Uhr, April: 9-19 Uhr, Mai − August: 9–20 Uhr, September: 9–19 Uhr, Oktober: 9–18 Uhr, Nov. − Febr.: 10-16 Uhr. · Eintritt: und Fähre Hin- und Rückfahrt 3,- €, ermäßigt 2,50 €, Familienkarte: 8,- €.

Script error: No such module "vCard".

Anfahrt: Bus 218 vom Bahnhof Wannsee über Pfaueninselchaussee bis Fähranlegestelle „Pfaueninsel“.

Schloss und Park Glienicke

  • Script error: No such module "vCard".

Der Park Klein Glienicke, irrtümlich auch Volkspark Glienicke genannt, ist ein großer englischer Landschaftspark zwischen Havel, Moorlake, der Königsstraße (B 1) und der Glienicker Brücke. Er ist frei zugänglich, aber im Südwesten eingemauert.

Kategorie:Redirect

Anfahrt: Park und Schloss erreicht man vom S- und Regionalbahnhof Berlin-Wannsee mit dem Bus 316 bis Schloss Glienicke. Von Potsdam Hbf fährt die Tram 93 bis Glienicker Brücke, dann Bus 316 oder 15 Min. Fußweg.

Jagdschloss Glienicke

Das Template:Marker wird seit 2003 von dem Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg genutzt.

Der Jagdschlosspark zwischen dem Glienicker See im Südwesten und der Potsdamer Enklave Klein Glienicke im Osten ist größtenteils frei zugänglich.

Glienicker Brücke

  • Script error: No such module "vCard".

Blockhaus Nikolskoe und St. Peter und Paul

Vom Template:Marker auf dem hohen Havelufer hat man eine fantastische Aussicht auf die Pfaueninsel und die Havellandschaft nach Sacrow. Ein Kapitän wurde von Friedrich Wilhelm III. beauftragt, in nur sechs Wochen nach den in St. Petersburg entworfenen Plänen das Blockhaus im Stil eines russischen Bauernhauses zu errichten, um seine Tochter, Prinzessin Charlotte, und ihren russischen Gemahl, den Großfürsten und späteren Zaren Nikolaus, beherbergen zu können. Heute lädt eine Gaststätte Blockhaus Nikolskoe zum Verweilen ein. Nikolskoer Weg 15.

Und weil es der Tochter, Prinzessin Charlotte von Preußen, hier auch so gut gefallen hat, ließ Friedrich Wilhelm III. neben dem Blockhaus die Template:Marker errichten. Das Kirchengebäude soll mit seinem Zwiebelturm an russisch-orthodoxe Kirchen erinnern, sie ist im Übrigen aber typisch protestantisch und hat nicht die Struktur orthodoxer Kirchenbauten wie etwa der Alexander-Newski-Gedächtniskirche im benachbarten Potsdam. In der Kirche befindet sich die Gruft eines Sohns Friedrich Wilhelm III., Prinzen Carl von Preußen. · Öffnungszeiten: Mo-So 11-16 Uhr, Eintritt: frei.

Anfahrt: Bus 218 „Pfaueninsel“ + 7 min. Fußweg, Bus 316 „Nikolskoer Weg“ + 20 min. Fußweg oder Bus 316 „Glienicker Lake“ + 30 min. Fußweg entlang der Havel über Krughorn, Moorlake u. Appelhorn.

Aktivitäten

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Wandern

Vom Bahnhof Wannsee umsteigen in die Busse 114 „Haus der Wannseekonferenz“, 218 „Pfaueninsel“, 316 „Glienicker Brücke“, 118 oder 318 und von dort die Wanderung am Wasser oder im Wald beginnen.

Radfahren

Der zwischen Wannsee und Glienicker Brücke gibt es wunderbare Radwege mit vielen Lichtblicken zum Wasser. Idealer Ausgangspunkt ist der S-Bahnhof Griebnitzsee (Tarifgebiet C). Will man in Wannsee aussteigen, muss man entweder 2 km neben der Bundesstraße fahren, um dann in die für Kraftfahrzeuge gesperrte Pfaueninselchaussee abzubiegen, oder man steigt auf der Südseite des Bahnhofs Wannsee aus und fährt parallel der Bahn in den Stahnsdorfer Damm ein, um dann auf den Mauerweg und zum Griebnitzsee zu gelangen.

Schiffsfahrten

  • Ab Bahnhof Wannsee: BVG-Fähre nach Kladow und zahlreiche Ausflugsdampfer.
  • Ab Volkspark Glienicke - Landzunge Krughorn − mit dem Wassertaxi nach Sacrow Heilandskirche, Cecilienhof Meierei und Glienicker Brücke (Fahrzeit 30 min, Fahrpreis: 5,- €, bis Potsdam Hbf: 60 min, 7,- €). Fußweg zur Fähranlegestelle Pfaueninsel und Busendhaltestelle 218: 20 min., zur Glienicker Brücke (Bus 316): auch 20 min.
  • Ab Glienicker Brücke:

Einkaufen

  • Script error: No such module "vCard".

Küche

Weitere Informationen zum Thema Essen und Trinken in Berlin.

Günstig

Mittel

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Gehoben

Nachtleben

Unterkunft

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Ausflüge

Zum Schloss und Park Babelsberg

Zum Neuen Garten und Schloss Cecilienhof

Literatur

Weblinks

Template:Class-2

Script error: No such module "geoData".

{{#isin:Berlin}}Kategorie:Berlin