Script error: No such module "geoData".

Apeldoorn

Script error: No such module "Quickbar Ort". Apeldoorn ist eine Großstadt in der Provinz Gelderland. Apeldoorn (Aussprache: ahpeldohrn) hat sich erst in den letzten hundert Jahren zu einer Großstadt entwickelt und niemals Stadtrechte besessen. Innerhalb des Großraums Zwolle - Deventer - Apeldoorn (Stedendriehoek mit 470.000 Einw.) besitzt es eine Zentrumsfunktion. Die Stadt liegt inmitten des Waldgebiets der Veluwe und steht im Ruf eine sehr grüne Stadt zu sein.

Hintergrund

Die Geschichte Apeldoorns geht zurück auf das Jahr 792, als es unter der Bezeichnung villa ut marca Appoldro erstmals in einer Schenkungsurkunde genannt wird. Anfangs und in den nächsten folgenden Jahrhunderten war Apeldoorn ein unbedeutendes Dörfchen. Als sich gegen Ende des 16. Jh. die Papierindustrie in der Veluwe - wegen des Reichtums an Wassermühlen - zu entwickeln begann, wuchs Apeldoorn rasch.

1684 kaufte Statthalter Willem III das Haus Het Loo und ließ daneben das Schloss Het Loo bauen, weil Apeldoorn inmitten seines Jagdgebietes lag. Danach bewohnten mehrere Mitgliedes des Hausen Oranien das Schloss. Die letzte blaublütige Bewohnerin war bis zu ihrem Tod Königin Wilhelmina. Seit 1984 dient das Schloss als Museum.

Zur Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung ließ König Willem I einen Kanal graben, der von der IJssel bei Hattem bis nach Apeldoorn verläuft und der 1829 fertiggestellt wurde. Später wurde dieser Apeldoorns Kanaal bis nach Dieren durchgezogen, wo er auch wieder auf die IJssel anschließt. 1876 wurde Apeldoorn an das landesweite Eisenbahnnetz angeschlossen. Die Wirtschaft blühte dadurch weiter auf, doch die Bedeutung des Kanals lief damit rasch zurück. 1962 wurde der nördliche Teil geschlossen, 1972 der südliche.

In den sechziger Jahren siedelten sich mehrere staatliche Behörden in Apeldoorn an und zogen damit andere Betriebe nach sich. Die Zahl der Einwohner wuchs rasch. In den sechtiger und siebziger Jahren des letzten Jahrhundert wurden viele Neubauviertel errichtet.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Apeldoorn hat einen internationalen Flughafen(!): Teuge International Airport De Zanden 15, 7395PA Teuge. Tel: 055-3238585. Teuge Airport (Die Seite ist derzeit allerdings außer Betrieb). Der ICAO-Code lautet: EHTE. Es gibt allerdings zur Zeit keine planmäßigen internationalen Flüge, wohl aber kann auf Anfrage eine Zollabfertigung stattfinden, was dem Flugplatz seinen internationalen Status erhält.

Mit der Bahn

Von Deutschland aus gibt es eine Direktverbindung von Berlin über Hannover, Osnabrück und Rheine. Reisende aus dem Rheinland, dem Süden Deutschlands sowie der Schweiz und Österreich fahren an besten über Arnheim.

Innerhalb der Niederlande gibt es zweimal stündlich eine Intercity-Verbindung zwischen Amersfoort und Deventer. Diese sorgt für eine schnelle Verbindung mit Amsterdam, Rotterdam, Schiphol, Den Haag, Utrecht und Enschede. Zwischen Zutphen und Apeldoorn fährt auch ein Nahverkehrszug, der auch an der Station Apeldoorn De Maten hält. Desweiteren gibt es einen Nahverkehrszug nach Deventer und Almelo, der auch an den Stationen Apeldoorn Osseveld und Twello hält.

Im Januar 2008 wurde das Bahnhofsgebiet von Apeldoorn komplett erneuert. Das Bahnhofsgebäude selbst wurde renoviert und ein neuer Vorplatz sowie Fußgänger- und Fahrradtunnel angelegt.

Mit dem Bus

Die Regionalbusse (streekbussen) der Veolia verbinden Apeldoorn mit den Städten und Gemeinden des Umlands: Amersfoort, Arnhem, Ede-Wageningen, Eerbeek, Harderwijk, Vaassen und Zwolle. In allen Bussen gilt die OV-Chipkaart.

Auf der Straße

Apeldoorn ist über die Autobahnen

Mobilität

Die Stadtteile von Apeldoorn sind durch 15 Stadtbuslinien der Verkehrsgesellschaft Veolia miteinander verbunden. Die Stadtbuslinien tragen die Liniennummern 1-11 und 15-18. Diese stadsbussen fahren, abhängig von der Linie und dem Zeitpunkt, viertel- oder halbstündlich und schließen am zentralen Umsteigepunkt, dem Bahnhof, immer aufeinander an. Eine Rückfahrkarte innerhalb Apeldoorns kostet € 2,00. Ansonsten gilt die OV-Chipkaart.

Sehenswürdigkeiten

Das Stadtzentrum von Apeldoorn ist eine Mischung aus Altem und Neuem. In Teilen des Zentrums ist der alte Dorfkern noch gut erkennbar. Es gibt recht viele denkmalgeschützte Gebäude, doch die alten Geschäftshäuser sind häufig, vor allem im Erdgeschoss, stark modernisiert, wodurch sie viel von ihrem ursprünglichen Charakter verloren haben. Das Zentrum ist vor allem modern, Kritiker nennen es auch langweilig.

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Burgen, Schlösser und Paläste

  • Script error: No such module "vCard".

Bauwerke

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Mühlen

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Geschützte Stadt- und Dorfansichten

Das niederländische Denkmalschutzgesetz bietet die Möglichkeit, Stadtteile, -viertel oder auch ganze Dörfer als beschermd stadsgezicht oder dorpsgezicht auszuweisen. In Apeldoorn gibt es gleich fünf dieser "Ansichten".

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Museen

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Parks

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Verschiedenes

Es gibt verschiedene Stadtrundgänge durch Apeldoorn. Sie sind beim VVV erhältlich.

  • Die Jugendstil-Route führt an verschiedenen sehr schönen Jugendstil-Gebäuden im Zentrum von Apeldoorn entlang. Der ca. 2 Stunden dauernde Rundweg beginnt beim VVV an der Deventerstraat 18. Die Routenkarte kostet € 1,95.
  • Die Royal-Route führt durch die schöne Umgebung des Villenviertels "de Parken" zum Palast Het Loo, wo das Nationalmuseum Paleis Het Loo besichtigt werden kann (und sollte). Eintrittskarten dafür sind beim VVV erhältlich. Der Rundweg durch die Stadt dauert (ohne Besichtigung) rund 2 Stunden. Beginn ist beim VVV, Deventerstraat 18. Die Routenkarte kostet € 1,95.

Schafherde Hoog Buurlo Staatsbosbeheer (Staatl. Forstamt) 055-5421124. Auf der Heide bei Hoog Buurlo sorgt eine Schafherde dafür, dass das Gras nicht überhand nimmt. Wer sie besuchen willst, ruft am besten vorher bei Staatsbosbeheer an und fragt, wo sich die Herde gerade aufhält.

Aktivitäten

  • Script error: No such module "vCard".

Einkaufen

Es gibt viele Einkaufsmöglichkeiten an der Hoofdstraat, der längsten Einkaufsstraße des Landes sowie dem überdachten Einkaufszentrum De Oranjerie. Wie auch in vielen anderen Städten gehören die weitaus meisten Geschäfte zu irgendwelchen Handelsketten und gibt es nur wenige lokale oder Spezialgeschäfte, die dem Zentrum etwas Eigenes geben könnten.

Markt

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Wochenmärkte gibt es auch in den Stadtteilen.

Öffnungszeiten

Montags öffnen viele Geschäfte erst im 12.30 uur. Die meisten Geschäfte sind unter der Woche bis 18 h geöffnet.Donnerstags ist der wöchentliche koopavond, dann schließen die Geschäfte erst um 21 h. Das Einkaufszentrum Oranjerie hat folgende Öffnungszeiten: mo 11-18, di, mi, fr 9.30-18.00, do 9.30-21, sa 9-17. An jedem 1. Sonntag des Monats ist es koopzondag, die Geschäfte sind dann bis 17 h geöffnet.

Küche

Nachtleben

Unterkunft

Campingplätze

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Günstig

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Gehoben

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Lernen

Arbeiten

Sicherheit

Die Polizeiregion Noord- en Oost-Gelderland besteht aus vier Polizeidistrikten.

  • Gemeinde Apeldoorn
  • Noordwest-Veluwe (Gemeinden Harderwijk, Putten, Ernelo, Nunspeet, Epe, Elburg, Oldebroek, Hattem-Heerde)
  • IJsselstreek (Gemeinden Zutphen, Brummen, Voorst, Lochem)
  • Axhterhoek (Gemeinden Doetinchem, Winterswijk, Berkelland, Bronckhorst, Montferland, Oude IJsselstreek, Aalten, Groenlo-Lichtenvoorde)

Das Präsidium (Hoofdbureau van Politie) für diese Region ist auf der Vosselmanstraat 1, 7311 CL Apeldoorn.

Nur in Notfällen sollte die Rufnummer 112 verwendet werden. (Diese Nummer gilt übrigens auch für Feuerwehr und Notarzt.) In allen weniger dringenden Angelegenheiten soll die Nummer 0900 - 8844 benutzt werden.

Gesundheit

Die Krankenhäuser von Zutphen und Apeldoorn sowie eine Poliklinik in Lochem sind zusammengefasst in den Gelre Ziekenhuizen. Das Krankenhaus von Apeldoorn hat die Besucheranschrift Albert Schweitzerlaan 31, 7334 DZ Apeldoorn (Postanschrift Postbus 9014, 7300 DS Apeldoorn). Tel: 055-5818181, Fax: 055-5818999, gelreziekenhuizen (nur NL).

Besuchszeiten sind stärker reglementiert als in deutschen Krankenhäusern üblich. Für Apeldoorn sind in der Regel Besuche von 14.00 - 15.00 h und von 18.30 - 19.30 h möglich, an Sonn- und Feiertagen von 14.00 - 19.30 h.

Praktische Hinweise

Ausflüge

Literatur

Weblinks

Script error: No such module "geoData".

{{#isin:Gelderland}}Kategorie:Gelderland Template:Class-3