Script error: No such module "geoData".

Acklins

Acklins ist eine Insel der Bahamas.

Script error: No such module "Quickbar2".

Hintergrund

File:Acklins.JPG
Karte von Acklins

Die Inselgruppe Acklins und Crooked Island liegt 320 bis 400 km südöstlich von Nassau. Halbkreisförmig umschließen die Inseln die flache Bight of Acklins (etwa 46 km West-Ost Ausdehnung und 40 km Nord-Süd), die einst sehr schwammreich war. Im 18. Jahrhundert ließen sich dort amerikanische Loyalisten mit ihren über eintausend Sklaven nieder, um eine kurzlebige Baumwollindustrie aufzubauen. Eine Mehltau-Epidemie vernichtete um 1820 die meisten Baumwollpflanzen und somit die Einkommensquelle der Plantagenbesitzer. Ihre Plantagenhäuser sind inzwischen zu Ruinen verfallen. Ausnahmen sind Hope Great House und Marine Farm, die vom Bahamas National Trust erhalten werden. Heute sind die Inseln noch wenig erschlossen und nur schwach besiedelt. Wegen der fehlenden Arbeits- und Verdienstmöglichkeiten gingen die Bevölkerungszahlen auf den beiden Inseln in den letzten 10 Jahren um etwa ein Drittel zurück. Auf der Insel Acklins leben nur noch etwa 430 Menschen auf einer Fläche von 387 km². Die Stromversorgung erfolgt noch vielfach mit privaten Generatoren. Die Hauptstraße der Inseln in Nord-Süd-Richtung wurde gerade mit Mitteln der Europäischen Gemeinschaft durchgehend asphaltiert. Drogenhändler nutzen die Einsamkeit und Abgelegenheit für ihre Geschäfte und bringen die Ware mit Kleinflugzeugen.

Long Cay

Long Cay hat, wie der Name sagt, eine länglich schmale Form und liegt rund 2 km vor der Südwestküste von Crooked Island. Früher nannte man die Insel auch "Fortune Island" Die Länge beträgt etwa 17 km, die Breite nur zwei bis drei Kilometer. Einzige Ansiedlung ist der Ort Albert Town mit nur 30 Einwohnern. Eine Fähre verbindet den Ort mit Church Grove auf Crooked Island. In Church Grove kann man für die 30-minütige Überfahrt ein Boot mieten. Nach dem Niedergang der Baumwollplantagen wurde dort Meersalz gewonnen. Ein Plantagenbesitzer konnte mit 40 Sklaven in einer Saison etwa 12.300 Kubikmeter Salz gewinnen. Eine kanadische Gesellschaft hat Pläne vorgelegt, nach denen auf der Insel ein Flugplatz, eine Marina und ein Resort Hotel gebauen werden soll.

Auf den umliegenden, größeren, unbewohnten Inseln Samana Cay, Plana Cays und Mira-Por-Vos wachsen Kaskarill-Sträucher. Die Bewohner von Acklins kommen hierher und schälen die Rinde von den Ästen. Der Bitterstoff Kaskarillin wurde früher bei Verdauungsstörungen als Magenmittel angewandt. In geringen Mengen dient er auch zum Aromatisieren von Tabak. Die ganze Ernte von Acklins wird aber nach Italien exportiert. Dort erhält der Campari Likör durch Kaskarillin seinen speziellen Geschmack.

East Plana Cay ist die Heimat von einigen tausend Hutias. Diese kaninchengroßen, pflanzenfressenden Nagetiere lebten auch auf Hispaniola, Jamaika und Kuba, sie galten auf allen Inseln als ausgestorben. Im Jahre 1965 wurden sie von dem Biologen Dr. Garrett Clough wiederentdeckt. Kleine Gruppen der Tiere wurden inzwischen auch auf zwei Inseln im Exuma Cays Land and Sea Park angesiedelt.

Die lange, schmale Insel Acklins im Südosten der Inselgruppe ist rund 80 km lang und zwischen einem und 12 km breit. Man findet als „Ortschaften“ nur einige einzelne Häuser entlang der Strasse. Erst 1998 erhielt die Insel eine staatliche Stromversorgung. Besucher genießen die leicht hügelige Landschaft und die endlosen Strände mit ungewöhnlichen Felsformationen, oder sie erkunden die Unterwasserwelt. Umgeben von mehr als 2.600 km² seichtem Gewässer gilt Acklins ebenso wie Crooked Island als Geheimtipp für die Freunde des bone-fishing (Fliegenfischen).

Die beiden größeren Ortschaften auf der Insel sind Snug Corner und Spring Point, sie liegen etwa 20 km auseinander an der Westküste. Snug Corner ist das Verwaltungszentrum der Insel. Südlich von Spring Point wird die Insel dann sehr einsam. Bis zum Südwestende folgen nur noch drei nennenswerte Ansammlungen von Häusern.

Vor der Südwestspitze liegt die kleine Insel Castle Island. Der Castle Island Leuchtturm wurde 1867 erbaut. Er ist etwa 8 km von Salina Point entfernt und nur per Boot erreichbar. Informationen über Zugangsmöglichkeiten erhält man beim Island Administrator, Administrator´s Office, Snug Corner, Mason´s Bay, Tel. 344-3250, Fax 334-3281.

Schwämme und Muscheln

Während die Industrie der Schiffsbergung in vollem Gange war, schickte 1841 ein gestrandeter Franzose die erste Schiffsladung Schwämme nach Europa. Große Mengen dieser porösen und elastischen Skelett Tiere fand man auf der Little Bahama Bank westlich von Abaco, vor Exuma und auf der Bimini Bank. Insbesondere in den flachen Gewässern der Bight of Acklins war die Schwammfischerei über 50 Jahre lang von großer Bedeutung. Schon 1872 erschien in einer New Yorker Zeitung ein illustrierter Bericht über die Schwammfischer der Bahamas. 1902, als ca. 54.000 Menschen auf allen Inseln lebten, waren 6.200 Personen in dieser Industrie tätig. In seinem Jahresbericht an das Kolonialamt in London schrieb der Gouverneur G.T. Carter: „597.629 Tonnen Schwämme im Wert von 97.548 britischen Pfund wurden aus der Kolonie exportiert, was 48 % des Gesamtexportes ausmacht. Für die Arbeiten wurden 265 Schooner, 322 Schaluppen und 2808 offene Boote eingesetzt.“ Über 5.000 Männer und Jungen arbeiteten in der Schwammfischerei. In den Jahren 1939 / 40 wurden fast alle Schwämme durch eine Krankheit zerstört, die Schwammfischerei fand dadurch ein abruptes Ende. Heute leben viele Fischer vom Fang ihrer Muscheln und Langusten. Während die großen Conch Muscheln nur für den landeseigenen Bedarf gefangen werden, gehen Langusten "Crawfish" in den Export nach USA. In der Fangsaison 1983/84, die jeweils vom 1. August bis zum 31. März dauert, wurden 1.160 Tonnen im Wert von rund 17 Millionen Dollar exportiert.

Anreise

Mit dem Flugzeug

Spring Point Airport, IATA Code - AXP, 5.000 x 150 Feet (1.650 x 50m Meter) Landebahn, Tel. 344-3666, staatlich, nur Regionalverkehr.

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Mit dem Schiff

Postboot

Zwei Mal in der Woche gibt es eine Verbindung von Landrail Point - Crooked Island - mit dem Mailboat United Star, manchmal auch ab Spring Point, Lovely Bay - Acklins Island, Fahrzeit nach Nassau 12-14 Stunden, Fahrpreis 70 US $ für eine einfache Fahrt. Fahrzeiten erhält man unter Tel. 393-1064.

Fähre

Zwischen Church Grove Landing auf Crooked Island und Albert Town auf der Insel Long Cay verkehrt mittwochs und samstags eine Fähre.

Es gibt eine Fährverbindung zwischen Lovely Bay auf Acklins und Cove Point auf Crooked Island. Diese Fähre verkehrt täglich von 9.00 bis 16.00 Uhr, die einfache Fahrt kostet 4 Dollar.

Aktivitäten

Wer hierher kommt möchte meist nur Fischen.

Einkaufen

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Küche

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Unterkunft

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Gesundheit

Es gibt nur eine Notversorgung.

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Praktische Hinweise

Information

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Polizei

  • Script error: No such module "vCard".
  • Script error: No such module "vCard".

Sonstiges

  • Script error: No such module "vCard".

Weblinks

Script error: No such module "geoData".

{{#isin:Bahamas}}Kategorie:Bahamas

Template:Class-3